Boomtown Bonn: gestern, heute & morgen

Boomtown Bonn: gestern, heute & morgen
und ein Blick nach Köln

Reiseleitung: Edgar F. Huber

Diese Kurzreise ins Rheinland verbindet die Erinnerung an die Frühgeschichte der Bundesrepublik durch hochkarätige Attraktionen Bonns und vermittelt einen ersten Eindruck von Köln. „Bonn versinkt in Bedeutungslosigkeit!“ - so die Auguren nach dem Verlust des Regierungssitzes. Keineswegs! Quicklebendig ist die Realität! Schauen Sie sich an, welch herrlicher Blick sich in die Rheinlandschaft bietet: Eine ansprechende, überschaubare Altstadt mit Kunst, Kultur und der besonderen Ausstrahlung des früheren Regierungssitzes. Das Flair ehemaliger aber auch heutiger Präsenz der Regierung spüren wir beim Rundgang im früheren Regierungsviertel. Das Museum der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland präsentiert die deutsche Zeitgeschichte vom Ende des Zweiten Weltkriegs bis in die Gegenwart − lebendig und aktuell. Individuelle Perspektiven historischer Ereignisse und Gegenstände des Alltagslebens ermöglichen auch eine emotionale Annäherung an die Zeit, die viele von uns miterlebt haben. Für Westdeutsche gibt die Sicht hinter die trennende Mauer tiefe Einblicke. Die Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland ist stets ein Highlight. Im Januar läuft noch die Ausstellung „Malerfürsten“. Gemeint sind damit die in Renaissance und im Barock etablierten Maler wie Raffael, Tizian, Rubens und van Dyck mit ihrem gesellschaftlich anerkannten und höfisch privilegierten Sonderstatus. Ihr Interesse wird auch Ernst Ludwig Kirchner finden, der unter dem Titel „erträumte Reisen“ vorgestellt wird. Kirchner gehört zu den bekanntesten Malern des deutschen Expressionismus und zählt als Mitbegründer der Brücke-Gruppe am Anfang des 20. Jahrhunderts zu den wichtigsten Künstlern. Zahlreiche renommierte Museen und Galerien ergänzen das Angebot. Stellvertretend seien das Beethovenhaus und das August Macke Haus genannt, das ehemalige Wohn- und Atelierhaus des Künstlers. Hier lebte er mit seiner Familie. Wir werden in Brühl bei Köln wohnen. Schloss Brühl ist bekannt durch zahlreiche Staatsempfänge. Die Stadt liegt an der ehemaligen Römerstraße zwischen „Colonia“ und „Bonna“. Damit haben Sie die Möglichkeit, bei dieser Reise sogar ein bisschen Kölner Luft zu schnuppern.

01 Anreise - Köln
Anfahrt nach Köln. Wir besuchen das Weltkulturerbe Kölner Dom und schlendern durch die Einkaufsmeile „Breite Straße“. Beim Bummel zum Rheinufer sehen Sie einen Teil der Altstadt. Anschließend Weiterfahrt ins Hotel nach Brühl zum Abendessen.

02-03 Bonn
Das Programm des zweiten und dritten Reise-tages widmet sich ausschließlich der ehemaligen Bundeshauptstadt Bonn: Altstadtführung, Museumsmeile mit Bundeskunsthalle (Führung in der Ausstellung „Malerfürsten“ und Gelegenheit zum Besuch weiterer Präsentationen der Bundeskunsthalle). Ein „Muss“ ist das spannende Haus der Geschichte, das unsere persönliche, unmittelbare Vergangenheit präsentiert. Erinnerungen werden wach! Die Führungen im Kanzlerbungalow, der Villa Hammerschmidt (Bonner Sitz des Bundespräsidenten) und dem früheren Plenarsaal sind reserviert. Bei diesen Räumen kann es zu kurzfristigen Absagen kommen, falls die Regierung spontan Bedarf anmeldet. Insofern ist Bonn immer noch politisch. Wenn Sie eigene Pläne in Bonn realisieren wollen und dazu Hilfe brauchen: Sprechen Sie rechtzeitig mit unserem Reiseleiter. An beiden Tagen ist das Abendessen im Hotel.

04 Heimreise - Speyer
Rückfahrt mit Stopp in Speyer (Weltkulturerbe) und Besuch der Grabstätte von Bundeskanzler Helmut Kohl.

Leistungen / Kinderermäßigungen
Unsere Leistungen
· Fahrt im modernen Fernreisebus
· Reiseleitung Edgar F. Huber
· 3 x Übernachtung mit Halbpension im 4* H+Hotel Köln-Brühl
· Altstadtführung Bonn
· Eintritt & Führung in der Bundeskunsthalle
· Führung Plenarsaal und Villa Hammerschmidt
· Führung Kanzlerbungalow
Sonstige Eintritte extra
Termine
17.01.2019 - 20.01.2019
Stornostaffel C
Preis pro Person im DZ 389 €
Preis pro Person im EZ 449 €

   
Buchungshotline
0800-123 2008

Newsletter