Dresden im Advent

Im Advent entfaltet Dresden besonderen Zauber
Caspar David Friedrich im Albertinum - Donizettis "Lucia" in der Semperoper


Reiseleitung: Hanskarl von Neubeck

Adventstage wie aus dem Bilderbuch kann man in Dresden erleben. Da ist erstens die Frauenkirche, die zur Weihnachtszeit besonderen Zauber entfaltet. Da ist zweitens der Striezelmarkt, einer der traditionsreichsten Weihnachtsmärkte überhaupt. Und da gibt es drittens ein intensives Kulturangebot - was ganz wesentlich ist, denn man kann im Dezember ja nicht unentwegt im Freien stehen und sich an Glühwein und Stollen erfreuen.

Sie wohnen

im Hotel Novalis, einem angenehmen 3* Superior-Hotel in der Dresdner Neustadt, also auf der rechte Elbseite.

01 Orgel bei Kerzenschein
Nach der Mittagspause in einer guten Raststätte an der Autobahn erreichen wir Dresden am frühen Nachmittag. Nach einer Verschnaufpause im Hotel unternehmen wir einen Stadtbummel. Und wer möchte, kann abends gemeinsam mit dem Reiseleiter in der Frauenkirche eine Orgelnachtmusik bei Kerzenschein erleben (Beginn 21 Uhr).

02 Lucia di Lammermoor
Weil davon auszugehen ist, dass etliche Reiseteilnehmer schon einmal in Dresden gewesen sind, wird der Reiseleiter das Tagesprogramm auf Ihre Wünsche abstimmen. In jedem Fall sollten die Kunstfreunde die Gemäldegalerie Alte Meister (am Zwinger neben der Oper) besuchen. Die Galerie, zu deren wichtigsten Exponaten die Sixtinische Madonna zählt, wird genau einen Tag, bevor wir in Dresden eintreffen, nach jahrelanger Sanierung feierlich wiedereröffnet. Am Abend steht Donizettis "Lucia di Lammermoor" auf dem Spielplan der Semperoper. Das bekannteste Stück aus diesem Werk ist die halsbrecherische Wahnsinnsarie. Für Ulmer Theatergänger hat die Opernproduktion noch eine besondere Pointe: Regie hat Dietrich Hilsdorf geführt, für den vor mittlerweile gut 30 Jahren das Ulmer Theater Sprungbrett zu einer steilen Karriere geworden ist.

03 Caspar David Friedrich
Ein Besuch auf dem Striezelmarkt gehört im Dezember zwingend zu jedem Dresden-Besuch dazu. Eine besonders attraktive Adresse ist natürlich auch das Schloss mit seiner Fülle an Sehenswürdigkeiten, die immer größer wird, weil Teilbereich um Teilbereich dieses komplexen Bauwerks liebevoll wiederhergestellt wird. Wer Freude an romantischen Motiven hat, wird gemeinsam mit dem Reiseleiter ins Albertinum gehen, denn dort wird mit der Sonderausstellung "Mondsüchtig" der runde "Geburtstag" eines berühmten Gemäldes gefeiert: Vor genau 200 Jahren hat Caspar David Friedrich das Bild "Zwei Männer in Betrachtung des Mondes" gemalt.

04 Villa Esche
Heute geht es wieder heimwärts, aber nicht auf direktem Weg. Wir stoppen in Chemnitz, um die elegante Villa Esche zu besichtigen: hochkarätige Architektur, vor über 100 Jahren vom Belgier Henry van de Velde für den Strumpf-Fabrikanten Esche entworfen. Ein Bauwerk mit Raffinessen, aber ohne Protz, eines mit Stil.
Leistungen / Kinderermäßigungen
Unsere Leistungen
· Fahrt im modernen Fernreisebus
· Reiseleitung Hanskarl von Neubeck
· 3x Übernachtung mit Halbpension im 3* Hotel in Dresden
· Eintritt & Führung Villa Esche
· Citytaxe
Sonstige Eintritte extra

Zusätzlich buchbar
08.12.19, 21:00 Uhr
Frauenkirche - Orgelnachtmusik
PK 1 19,-
PK 2 16,-
PK 3 13,-

09.12.19, 19:00 Uhr
Semperoper - Lucia di Lammermoor
PK 1 85,-
PK 2 79,-
PK 3 62,-
Termine
08.12.2019 - 11.12.2019
Stornostaffel D
Preis pro Person im DZ 439 €
Preis pro Person im EZ 499 €
Frauenkirche Orgelnachtmusik PK1 19 €
Frauenkirche Orgelnachtmusik PK2 16 €
Frauenkirche Orgelnachtmusik PK3 13 €
Semperoper Lucia di Lammermoor PK1 85 €
Semperoper Lucia di Lammermoor PK2 79 €
Semperoper Lucia di Lammermoor PK3 62 €

   
Buchungshotline
0800-123 2008

Newsletter

Anmelden / Abmelden